030 23634999 steufa@gfs.eu
Business people discussing strategies during break in office

Erhalten Sie jetzt Ihre kostenlose Beratung Tel.: 030 / 23634999

Grundkurs Frühjahr 2021

Grundkurs Frühjahr 2021

Dauer: 01. März 2021 – 19. Juni 2021 (Standortabhängig)

Grundkurs Herbst 2021

Grundkurs Herbst 2021

Dauer: 27. September 2021 – 29. Januar 2022 (Standortabhängig)

Crashkurs (Vollzeitkurs) 2021

Crashkurs (Vollzeitkurs) 2021

Dauer: 06. November 2021 – 20. November 2021

  • Montag – Samstag von 08:00 – 15:30 Uhr
  • Gesamtwiederholung und Vertiefung
  • 3 Klausuren mit fachlicher Vertiefung
Klausuren-Crashkurs (Vollzeitkurs) 2021

Klausuren-Crashkurs (Vollzeitkurs) 2021

Dauer: 22. November 2021 – 27. Dezember 2021

  • Montag – Samstag von 09:00 – 16:30 Uhr
  • 6 Klausuren auf Prüfungsniveau (jeweils zwei zu jedem Prüfungsgebiet)
  • Schwerpunktmäßige inhaltliche Besprechung der Klausuren und fachliche Vertiefung
Vorbereitung auf die mündliche Prüfung

Vorbereitung auf die mündliche Prüfung

Februar 2022

  • Unterricht, Prüfungsgesprächssimulation
  • Kombinierter Abend-/Wochenendlehrgang

Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassungsvoraussetzungen entstammen der Prüfungsverordnung.
Zur Prüfung ist zugelassen,

  1. wer die Abschlussprüfung als „Steuerfachangestellte/r“ erfolgreich abgelegt hat und anschlies-
    send
  2. eine hauptberufliche praktische Tätigkeit von mindestens 3 Jahren bei einem Steuerberater, Steuerbevollmächtigten, Wirtschaftsprüfer oder vereidigtem Buchprüfer, einer StB-, WP- bzw. Buchprüfungsgesellschaft nachweisen kann.

Zur Prüfung ist auch zugelassen,

  1. a) wer nach dem erfolgreichen Abschluss einer gleichwertigen Berufsausbildung (z. B. Industrie-
    kaufmann, Bankkaufmann) eine hauptberufliche praktische Tätigkeit von mindestens 5 Jahren
    auf dem Gebiet des Steuer- und Rechnungswesens, davon mindestens 3 Jahre bei einem        Steuerberater (oder WP/vBP) nachweisen kann.

oder

  1. b) wer über keine gleichwertige Berufsausbildung verfügt, jedoch eine hauptberufliche praktische Tätigkeit von mindestens 8 Jahren im Steuer- und Rechnungswesen, davon mindestens 5 Jahre bei einem Steuerberater (oder WP/vBP) nachweisen kann.

Die Zulassungsvoraussetzungen müssen bis zum Ende des Monats, der vor dem Termin der schriftlichen Prüfung liegt, erfüllt sein.

 

Hinweis: Eine erfolgreiche Fortbildung zum/r Steuerfachwirt/in bietet eine gute fachliche Voraussetzung für das Steuerberaterexamen, welches Steuerfachwirte bei Nachweis einer mindestens 7-jährigen einschlägigen beruflichen Tätigkeit ablegen können (§ 36 Abs. 2 StBerG).

Anforderungen

Durch die Ablegung der Fortbildungsprüfung zum/zur Steuerfachwirt/in nach § 54 BBiG können Steuerfachangestellte den Nachweis führen, dass sie durch berufliche Fortbildung zusätzliche berufsbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten erworben haben.

Die rechtlichen Rahmenbedingungen werden in der „Prüfungsordnung für die Durchführung von Fortbildungsprüfungen zum/zur Steuerfachwirt/Steuerfachwirtin“ geregelt.

Die Prüfungsanforderungen werden in einem bundeseinheitlichen Anforderungskatalog dargestellt.

Zu dem Anforderungskatalog ist Folgendes anzumerken:

  • Die Prüfungsgebiete in der Fortbildungsprüfung bauen in wesentlichen Teilen auf dem Fächerkanon für die Abschlussprüfung zum/zur Steuerfachangestellten auf.
  • In der Fortbildungsprüfung wird erwartet, dass die im Rahmen der Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten erworbenen berufsbezogenen Kenntnisse und Fertigkeiten durch berufliche Tätigkeit und Fortbildung eine wesentliche Ausweitung und Vertiefung erfahren haben. Die Anforderungen der Fortbildungsprüfung sind somit deutlich höher und breiter angelegt als bei der Abschlussprüfung des Ausbildungsberufes.
  • Der Anforderungskatalog erläutert den Rahmen der Prüfungsgebiete und Prüfungsanfor-derungen gemäß § 13 der Prüfungsordnung. Er dient in erster Linie als Orientierungshilfe, denn die vorgenommene Aufgliederung der Prüfungsinhalte kann schon wegen der schnell fortschreitenden Entwicklung in einzelnen Prüfungsgebieten nicht abschließend sein.

 

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung kann über das Internet bei der jeweils zuständigen Steuerberaterkammer abgerufen werden.

Anmeldung zur Prüfung

Die Anmeldung zur Prüfung hat durch den Prüfungsbewerber/die Prüfungsbewerberin selbst schriftlich auf dem von der zuständigen Steuerberaterkammer vorgeschriebenen Formular unter Beachtung der Anmeldefrist zu erfolgen.Der Anmeldung ist der Nachweis der Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen beizufügen.

Ablauf der Prüfung

Die Steuerfachwirtprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

Schriftlicher Teil der Prüfung:

3 Klausuren

  1. Tag: Steuerrecht I (Ertragsteuern) – 4 Zeitstunden
  2. Tag: Steuerrecht II (Gemischte Steuern) – 4 Zeitstunden
  3. Tag: Rechnungswesen – 5 Zeitstunden

Mündlicher Teil der Prüfung:

Prüfungsgespräch als Einzel- oder Gruppenprüfung, wobei die Prüfungsdauer je Prüfungsteilnehmer 30 Minuten nicht überschreiten soll.

 

Prüfungsgebühren

Die Prüfungsgebühren für die Fortbildungsprüfung richten sich nach der Gebührenordnung der zuständigen Steuerberaterkammer. Zahlungspflichtig ist der Prüfungsbewerber/die Prüfungs-bewerberin persönlich; die Prüfungsgebühr ist mit der Anmeldung zur Prüfung an die zuständige Steuerberaterkammer zu entrichten. Zur schriftlichen Prüfung wird nicht zugelassen, wer die Prüfungsgebühr nicht entrichtet hat!

 

Prüfungsgebiete

  1. Allgemeines Steuerrecht (Abgabenordnung, Bewertungsgesetz)
  2. Besonderes Steuerrecht (Einkommen-, Körperschaft-, Gewerbe-, Umsatz-, Erbschaft-/ Schenkung-
    und Grunderwerbsteuer)
  3. Rechnungswesen (Buchführung und Jahresabschluss nach Handels- und Steuerrecht)
  4. Grundzüge der Jahresabschlussanalyse, Kosten- und Leistungsrechnung, Finanzierung
  5. Grundzüge des Bürgerlichen Rechts, des Handels- und Gesellschaftsrechts, des Sozialversiche-
    rungsrechts sowie des Steuerberatungsrechts

Prüfungsdaten

Schriftliche Prüfung Berlin

  • 09.12., 10.12., 11.12.2020

Mündliche Prüfung Berlin

  • März / April 2021

Die GFS-Dozentinnen und Dozenten haben alle langjährige Erfahrung in der Prüfungsvorbereitung sind erfahrenen Praktiker.

Bube, Manuela                           Dipl.-oec.-paed., Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin

Günther, Oliver                          Dipl.-Finanzwirt, exam. Steuerberater

Haugke, Rainer                          Dr., MBA, MSc

Kispert, Oliver                            Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht

Konak, Erhan                             Steuerberater

Krappatsch, Marco                    Dipl. Finanzwirt, Steuerberater

Krohne, Ronny                           Dipl. Finanzwirt, LL.M., exam. Steuerberater

Lähn, Annette                            Dipl.-Finanzwirt, Steuerberaterin

Lehmann, Elke                           Dr., Dipl.-oec.-paed., Steuerberaterin

Scheiding, Christian                   Rechtsanwalt

Schubert, Martin                        Dipl.-Finanzwirt, Steuerberater

Stiefermann, Björn                     Steuerberater

Probehören

  • Nutzen Sie die Möglichkeit des kostenfreien Probehörens in unseren laufenden Lehrgängen. Melden Sie sich bitte unter unserer Service-Nr. 030 – 23 63 49 99 an.

Persönliche Beratung

  • Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin mit uns.

Virtueller Hörsaal der GFS

Probeunterricht am Beispiel eines Steuerberaterkurses

 

Unser Dozent Thomas Lindner erläutert ein aktuelles Urteil des Bundesfinanzhofes zur Abgabenordnung.

Hier finden Sie die verschiedenen Förderungsmöglichkeiten.

Fallorientiert

Fallorientiert

  1. Fallorientiert

Die im Vortrag darzustellenden Grundlagen und systematischen Zusammenhänge werden in ihrer praktischen Anwendung an klausurmäßig aufbereiteten Fallstudien, ergänzt durch Schaubilder und Grafiken, verdeutlicht. Aktive Teilnahme in Form von Fragen und Diskussionen ergänzt die Vortragsweise.  Zusätzlich zu den Lehrveranstaltungen zur Vermittlung der fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten werden Veranstaltungen zur spezifischen Klausurtechnik und -taktik angeboten.

Lern- und Erfolgskontrolle

Lern- und Erfolgskontrolle

  1. Lern- und Erfolgskontrollen

 Ein Mitschreiben während des Unterrichts ist nicht zwingend erforderlich, da zu allen Stoffgebieten schriftliches Unterrichtsmaterial ausgegeben wird. Neben unserem umfassenden Lehrwerk gibt es eine Vielzahl von Übungsklausuren. Durch Erfolgskontrollen in Form von 12 Klausuren mit dem Schwierigkeitsgrad von Original-klausuren, die unter Prüfungsbedingungen geschrieben werden, ist selbständiges Arbeiten gefordert. So erfährt der Teilnehmer am besten, wie schwierig und wichtig es ist, innerhalb einer vorgegebenen Zeit eine Klausur zu bearbeiten.           
Die eingereichten Klausuren werden individuell korrigiert, benotet und sind mit ausführlicher Musterlösung und mit Bewertungsschema versehen.

Fachliche Begleitung

Fachliche Begleitung

  1. Fachliche Begleitung

Die geschriebenen Übungsklausuren werden schwerpunktmäßig besprochen.

Im Bedarfsfalle erfolgt eine Aufgabenwiederholung im Rahmen von Tutorien.

Smiling Indian girl wearing headphones using laptop, working online

Finden Sie jetzt den passenden Kurs. Wir beraten Sie gern und unverbindlich!

Rufen Sie uns jetzt an Tel.: 030 / 23634999

Abonnieren Sie den GFS-Newsletter

Aktuelle Steuer-News
Tipps & Tricks
Ausgewählte Angebote & Kurse

Anmelden Abmelden