030 23634999 steufa@gfs.eu

Geprüfter Bilanzbuchhalter-International (IHK) werden mit einem Lehrgang bei der GFS!

 

Unsere Bilanzbuchhalter-International-Hauptkurse dienen der optimalen Vorbereitung auf die Bilanzbuchhalterprüfung vor der jeweils zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK).

Unsere Weiterbildung Bilanzbuchhaltung International (IHK) qualifiziert Sie zielgerichtet im internationalen Steuer- und Rechnungswesen. Aufbauend auf Ihrem bereits vorhandenen buchhalterischen Wissen vermitteln wir Ihnen in unserem Lehrgang umfangreiche Kenntnisse der International Financial Reporting Standarts (IFRS). Sie erwerben maßgebliche Fähigkeiten, um Jahresabschlüsse nach internationalen Standards sicher erstellen, analysieren und bewerten zu können.

Mit der Zusatzqualifikation Bilanzbuchhaltung International (IHK) beruflich durchstarten!
In der Regel sind Sie mit dem Abschluss Bilanzbuchhaltung International (IHK) in global agierenden Konzernen und international vernetzten Unternehmen tätig und arbeiten eng mit Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern zusammen. Als Spezialist für das internationale Rechnungswesen unterstehen Sie zumeist direkt der Konzern- bzw. Unternehmensführung. Diese anspruchsvolle Tätigkeit, oftmals einhergend mit entsprechender Personalverantwortung, spiegelt sich in den ausgezeichneten Verdienstmöglichkeiten wieder.

Kostenloses Probehören

Nutzen Sie die Möglichkeit des kostenfreien Probehörens in unseren laufenden Lehrgängen.

Infoveranstaltungen

In unseren Infoveranstaltungen stellen wir Ihnen unser Lehrgangskonzept umfassend vor.

Die GFS-Methode

✔ Fallorientiert

✔ Lern- und Erfolgskontrollen

✔ Fachliche Begleitung

Bilanzbuchhalter International

Zielgruppen: Teilnehmer die das Ziel des Bilanzbuchhalters International verfolgen.

Ziele: Ziel ist die optimale Vorbereitung auf die Bilanzbuchhalterprüfung International.

  • Internationales Rechnungswesen (80 UE)
  • Analyse von internationalen Abschlüssen (24 UE)
  • Finanzierung (16 UE)
  • Internationales Steuerrecht (24 UE)
  • Umsatzsteuer (24 UE)
  • 4 Klausuren mit Besprechung (32 UE)
  • 6 Monate
  • 200 Unterrichtseinheiten
  • Samstag
  • 09:00 Uhr – 15:30 Uhr (Standortabhängig)

Preis:

1800,00€

  • Hamburg
  • Berlin

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

  1. Die Prüfung zum Bilanzbuchhalter oder zur Bilanzbuchhalterin auf Grund einer Regelung einer zuständigen Stelle erfolgreich abgelegt hat,
  2. den anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfter Bilanzbuchhalter oder geprüfte Bilanzbuchhalterin oder einen gleichwertigen Abschluss erworben hat oder
  3. einen wirtschaftswissenschaftlichen Abschluss an einer Hochschule erworben hat.

Detaillierte Informationen erhalten Sie zudem in § 13 der Bilanzbuchhalterprüfungsverordnung der IHK Berlin.

Crashkurs

Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer, die die Bilanzbuchhalter-Jahreslehrgänge oder einen vergleichbaren Kurs besucht haben.

Ziele: Optimale Vorbereitung auf die schriftliche Bilanzbuchhalterprüfung, sowie Bearbeitung aktueller Problemfälle.

  • Die Teilnehmer erhalten zu jeder Veranstaltung ein Aufgabenpapier (Testbogen). Die Aufgaben sollen von den Teilnehmern in 60 Minuten bearbeitet werden, danach erfolgt eine ausführliche Besprechung der Aufgaben und des jeweiligen Themenkreises.
  • Es werden zum einen Standardfälle bearbeitet, die erfahrungsgemäß den Schwerpunkt der Prüfungsklausur bilden. Zum anderen werden die aktuellen Problemfälle der vergangenen Monate besprochen, die häufig als Klausurprobleme herangezogen werden.
  • Außerdem werden Klausuren in den Crashkursen zu jedem Handlungsbereich in Originallänge mit Originalschwierigkeitsgrad geschrieben, ausführlich besprochen und korrigiert.
  • 2 Wochen
  • 98 Unterrichtseinheiten
  • Montag – Samstag
  • 08:00 Uhr – 15:30 Uhr (Standortabhängig)

 

Preis:

600,00€

 

  • Berlin
  • Hamburg
  • Dresden

(1) Zur Prüfung ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:
1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf mit einer Berufsausbildungsdauer von drei Jahren und eine auf die Berufsausbildung folgende, mindestens dreijährige kaufmännische Berufspraxis,
2. einen der folgenden Abschlüsse und eine darauf folgende, mindestens zweijährige Berufspraxis:
a) einen anerkannten Fortbildungsabschluss nach einer Regelung auf Grund des Berufsbildungsgesetzes als Fachwirt oder Fachwirtin oder als Fachkaufmann oder Fachkauffrau,
b) einen Abschluss als Staatlich geprüfter Betriebswirt oder Staatlich geprüfte Betriebswirtin
oder
c) einen wirtschaftswissenschaftlichen Diplom- oder Bachelorabschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder einer Berufsakademie oder eines akkreditierten betriebswirtschaftlichen Ausbildungsganges einer Berufsakademie oder
3. eine mindestens sechsjährige Berufspraxis.
Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den in § 2 Absatz 3 genannten Aufgaben haben und dabei überwiegend im betrieblichen Finanz- und Rechnungswesen erworben worden sein.

(2) Abweichend von Absatz 1 ist zur Prüfung auch zuzulassen, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten erworben zu haben, die der beruflichen Handlungsfähigkeit vergleichbar sind und die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Seit über 40 Jahren Ihr verlässlicher Partner   Mehr als 10.000 Teilnehmer    Überdurchschnittliche Bestehensquote

Abonnieren Sie den GFS-Newsletter

✔ Aktuelle Steuer-News

✔ Tipps & Tricks

✔ Ausgewählte Angebote & Kurse

Anmelden Abmelden

Kontakt Telefon: 030 2363 4999  E-Mail: steufa@gfs.eu  Adresse: Ansbacher Straße 16, 10787 Berlin