030 23634999 steufa@gfs.eu

Mit der GFS erfolgreich

die Steuerberaterprüfung bestehen!

Seit 40 Jahren hat die GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule mehr als 10.000 Kandidaten erfolgreich auf das Steuerberaterexamen vorbereitet. Die hervorragenden Bestehensquoten unserer Teilnehmer sprechen dabei für sich: Mit der GFS entscheiden Sie sich für den bestmöglichen Start in Ihre berufliche Zukunft als Steuerberater.

Unsere Lehrgangskonzepte stimmen wir optimal auf die aktuellen Prüfungsanforderungen ab, so dass Sie beispielsweise auch außergewöhnliche Randthemen routiniert im Examen abarbeiten können.

Unsere Steuerberaterlehrgänge sind passend auf Ihre persönliche Lebenssituation zugeschnitten. Stellen Sie sich aus unserer breiten Palette von berufsbegleitenden Präsenzkursen, Vollzeitkursen, Fernkursen und Online-Klausurenkursen die für Sie optimale Prüfungsvorbereitung zusammen, damit auch Sie die Steuerberaterprüfung im ersten Versuch bestehen.

Werden Sie als Steuerberater verlässlicher Partner Ihrer Mandanten!

Mit dem erfolgreichen Bestehen der anspruchsvollen Steuerberaterprüfung werden Sie von der Steuerberaterkammer zum Steuerberater bestellt. Danach können Sie als solcher selbstständig tätig werden oder bei Unternehmensberatungen, Banken sowie Versicherungen tätig sein.

Sie beraten Ihre Kunden bei allen Fragen zur Steuererklärung, leisten Hilfestellung bei der Buchführungspflicht Ihrer Mandanten, führen die Bücher, machen den Jahresabschluss und schöpfen außerdem alle Möglichkeiten zur Steuerersparnis aus. Der Steuerbescheid vom Finanzamt muss auf seine Richtigkeit geprüft werden, wenn nötig legen Sie Einspruch ein. Sie vertreten Ihre Mandanten gegenüber dem Finanzamt und dem Finanzgerichtshof. Auch die betriebswirtschaftliche Beratung fällt in Ihren Kompetenzbereich.

Im Rahmen Ihrer Beratungstätigkeit, unterstützen Sie Ihren Mandanten bei der Wahl der richtigen Unternehmensform oder wenn es um die Frage der Unternehmensnachfolge und die Unternehmenssicherung geht. Bei Fragen zur Vermögensanlage ebenso wie bei einer letztwilligen Verfügung stehen Sie mit Ihrer Kompetenz beratend zur Seite. Zu Ihren Aufgaben gehören die Wirtschaftlichkeitsrechnungen, Kosten-, Rentabilitäts- und Liquiditätsanalysen sowie Kalkulationen. Als Insolvenzverwalter übernehmen Sie außerdem treuhänderische Aufgaben.

Kostenloses Probehören

Nutzen Sie die Möglichkeit des kostenfreien Probehörens in unseren laufenden Lehrgängen.

Infoveranstaltungen

In unseren Infoveranstaltungen stellen wir Ihnen unser Lehrgangskonzept umfassend vor.

Die GFS-Methode

✔ Fallorientiert

✔ Lern- und Erfolgskontrollen

✔ Fachliche Begleitung

Vorkurse

Zielgruppe: Der Vorkurs richtet sich an Teilnehmer die zunächst eine Wiederholungs- und Auffrischungsphase bis zum Beginn des „großen“ Lehrgangs einplanen.

Ziele: Vermittlung und Auffrischung des notwendigen Basiswissens für die Hauptlehrgänge ( Abend-, Samstag-, Vollzeitkurs)

  • Abgaben-/Finanzgerichtsordnung
  • Umsatzsteuer
  • Erbschaftsteuer/Bewertungsrecht
  • Einkommensteuer
  • Körperschaft- und Gewerbesteuer
  • Bilanzwesen/Jahresabschluss
  • Bilanzierung und Besteuerung von Gesellschaften

Abendkurs:

  • 14 Wochen
  • 112 Unterrichtseinheiten
  • Dienstag & Donnerstag
  • 17:30 Uhr – 20:30 Uhr (Standortabhängig)

Samstagskurs:

  • 14 Wochen
  • 112 Unterrichtseinheiten
  • Samstag
  • 09:00 Uhr – 15:30 Uhr (Standortabhängig)

Preis:

800,00€

  • Berlin
  • Hamburg

Die Teilnahme an der Steuerberaterprüfung bedarf der Zulassung. Die Voraussetzungen für die Zulassung zur StB-Prüfung sind in § 36 StBerG geregelt.

Zur Steuerberaterprüfung ist zuzulassen, wer:

  • ein wirtschafts- o. rechtswissenschaftliches Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 bzw. 8 Semestern erfolgreich abgeschlossen hat und danach mindestens 3 bzw.2 Jahre praktisch tätig gewesen ist oder
  • eine Abschlussprüfung als Steuerfachangestellter- oder in einer gleichwertigen anderen kaufmännische Ausbildung bestanden hat und danach mindestens 10 Jahre praktisch tätig gewesen ist; die praktische Tätigkeit verkürzt sich auf 7 Jahre im Falle einer erfolgreich abgelegten Bilanzbuchhalter- oder Steuerfachwirtprüfung; oder
  • der Finanzverwaltung als Beamter des gehobenen Dienstes oder als vergleichbarer Angestellter angehört (hat) und bei ihr mindestens 7 Jahre als Sachbearbeiter oder in mindestens vergleichbarer Stellung praktisch tätig gewesen ist.

Die jeweils geforderte praktische Tätigkeit muss in einem Umfang von mindestens 16 Wochenstunden erbracht werden und sich auf das Gebiet der von den Bundes- oder Landesfinanzbehörden verwalteten Steuern erstrecken.

Der Antrag auf Zulassung zur Prüfung ist vor der zuständigen Steuerberaterkammer zu stellen.

Anmeldeschluss bei der zuständigen Steuerberaterkammer ist der 30. April des Prüfungsjahres.

Die Prüfungsgebühr ist bei der zuständigen Steuerberaterkammer zu erfragen

Ansprechpartner

Mirko Schäfer

Telefon: 030 23634999

E-Mail: steufa@gfs.eu

Hauptlehrgänge

Zielgruppe: Teilnehmer, die die Zulassungsvoraussetzungen für das StB-Examen gemäß § 36 StBerG erfüllen.

Ziel des Lehrgangs ist es, die Teilnehmer in berufsbegleitender bzw. Vollzeitform fachlich und klausurtechnisch auf das schriftliche StB-Examen vorzubereiten.

  • Abgaben-/Finanzgerichtsordnung
  • Umsatzsteuer
  • Sonstige Steuern
  • Bewertungsrecht
  • Einkommen-, Körperschaft- und Gewerbesteuer
  • Internationales Steuerrecht
  • Bilanzwesen/Jahresabschluss
  • Bilanzierung und Besteuerung von Gesellschaften
  • Umwandlungssteuerrecht
  • 18 Klausuren (6-stündig)

Abendkurs:

  • 11 Monate
  • 580 Unterrichtseinheiten
  • Montag & Mittwoch
  • 17:15 Uhr – 20:15 Uhr (Standortabhängig)

Samstagskurs:

  • 11 Monate
  • 580 Unterrichtseinheiten
  • Samstag
  • 09:00 Uhr – 15:30 Uhr

Vollzeitkurs:

  • 3 Monate
  • 580 Unterrichtseinheiten
  • Montag – Freitag
  • 09:00 Uhr – 15:30 Uhr

Preis:

4800,00€

 

  • Berlin
  • Hamburg

Die Teilnahme an der Steuerberaterprüfung bedarf der Zulassung. Die Voraussetzungen für die Zulassung zur StB-Prüfung sind in § 36 StBerG geregelt.

Zur Steuerberaterprüfung ist zuzulassen, wer:

  • ein wirtschafts- o. rechtswissenschaftliches Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 bzw. 8 Semestern erfolgreich abgeschlossen hat und danach mindestens 3 bzw.2 Jahre praktisch tätig gewesen ist oder
  • eine Abschlussprüfung als Steuerfachangestellter- oder in einer gleichwertigen anderen kaufmännische Ausbildung bestanden hat und danach mindestens 10 Jahre praktisch tätig gewesen ist; die praktische Tätigkeit verkürzt sich auf 7 Jahre im Falle einer erfolgreich abgelegten Bilanzbuchhalter- oder Steuerfachwirtprüfung; oder
  • der Finanzverwaltung als Beamter des gehobenen Dienstes oder als vergleichbarer Angestellter angehört (hat) und bei ihr mindestens 7 Jahre als Sachbearbeiter oder in mindestens vergleichbarer Stellung praktisch tätig gewesen ist.

Die jeweils geforderte praktische Tätigkeit muss in einem Umfang von mindestens 16 Wochenstunden erbracht werden und sich auf das Gebiet der von den Bundes- oder Landesfinanzbehörden verwalteten Steuern erstrecken.

Der Antrag auf Zulassung zur Prüfung ist vor der zuständigen Steuerberaterkammer zu stellen.

Anmeldeschluss bei der zuständigen Steuerberaterkammer ist der 30. April des Prüfungsjahres.

Die Prüfungsgebühr ist bei der zuständigen Steuerberaterkammer zu erfragen

Ansprechpartner

Mirko Schäfer

Telefon: 030 23634999

E-Mail: steufa@gfs.eu

Mündliche Prüfungsvorbereitung

Zielgruppe: Anwärter der mündlichen StB-Prüfung.

Ziel: Vorbereitung auf die besonderen Anforderungen der mündlichen StB-Prüfung.

  • Fachveranstaltungen zu den relevanten Prüfungsgebieten
  • Vortragstraining
  • Prüfungsgesprächssimulation

Vollzeitkurs:

  • 10 Tage
  • 80 Unterrichtseinheiten
  • Montag – Sonntag
  • 09:00 Uhr – 15:00 Uhr

Samstagskurs:

  • 10 Tage
  • 80 Unterrichtseinheiten
  • Samstag & Sonntag
  • 09:00 Uhr – 15:00 Uhr

Preis:

980,00€

  • Hamburg
  • Leipzig
  • Dresden
  • Berlin

Die Teilnahme an der Steuerberaterprüfung bedarf der Zulassung. Die Voraussetzungen für die Zulassung zur StB-Prüfung sind in § 36 StBerG geregelt.

Zur Steuerberaterprüfung ist zuzulassen, wer:

  • ein wirtschafts- o. rechtswissenschaftliches Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 bzw. 8 Semestern erfolgreich abgeschlossen hat und danach mindestens 3 bzw.2 Jahre praktisch tätig gewesen ist oder
  • eine Abschlussprüfung als Steuerfachangestellter- oder in einer gleichwertigen anderen kaufmännische Ausbildung bestanden hat und danach mindestens 10 Jahre praktisch tätig gewesen ist; die praktische Tätigkeit verkürzt sich auf 7 Jahre im Falle einer erfolgreich abgelegten Bilanzbuchhalter- oder Steuerfachwirtprüfung; oder
  • der Finanzverwaltung als Beamter des gehobenen Dienstes oder als vergleichbarer Angestellter angehört (hat) und bei ihr mindestens 7 Jahre als Sachbearbeiter oder in mindestens vergleichbarer Stellung praktisch tätig gewesen ist.

Die jeweils geforderte praktische Tätigkeit muss in einem Umfang von mindestens 16 Wochenstunden erbracht werden und sich auf das Gebiet der von den Bundes- oder Landesfinanzbehörden verwalteten Steuern erstrecken.

Der Antrag auf Zulassung zur Prüfung ist vor der zuständigen Steuerberaterkammer zu stellen.

Anmeldeschluss bei der zuständigen Steuerberaterkammer ist der 30. April des Prüfungsjahres.

Die Prüfungsgebühr ist bei der zuständigen Steuerberaterkammer zu erfragen

Ansprechpartner

Mirko Schäfer

Telefon: 030 23634999

E-Mail: steufa@gfs.eu

Examenskurs

Zielgruppen:

  • Wiederholer: Teilnehmer, die bereits eine komplette Examensvorbereitung in Form eines Präsenzlehrganges absolviert haben,
  • Teilnehmer, die bis Kursbeginn die Examensvorbereitung in Form eines Fernlehrganges absolviert haben,
  • Diplom-Finanzwirte,
  • Wechsler: Teilnehmer, die einen GFS-Abend- oder Samstagskurs besuchen. Wechsler werden in diesen Lehrgang nur aufgenommen, wenn sie die noch austehenden Themen des Abend- bzw. Samstagkurses in Hausarbeit anhand der Lehrwerksunterlagen bis zum Beginn des Examenskurses erarbeitet haben.

Ziel des Examenskurs ist es, die schwierigen Klausurthemen zu erarbeiten, zu festigen und zu vertiefen. Die wöchentlichen Klausuren sollen den Teilnehmern Klarheit verschaffen, ob bzw. inwieweit sie die fachlich sehr anspruchsvollen Themen klausurmäßig lösen können und über die entsprechenden klausurtechnischen Fähigkeiten und Fertigkeiten verfügen.

  • Woche 1 + 4: AO/FGO + USt + ErbSt/BewR + GrESt
  • Woche 2 + 5: ESt + KSt + GewSt + IStR
  • Woche 3 + 6: BiWe + BilGes + UmwStR
  • 6 Wochen
  • 312 Unterrichtseinheiten
  • Montag – Samstag
  • 09:00 Uhr – 15:30 Uhr (Standortabhängig)

Preis:

2600,00€

  • Hamburg
  • Berlin

Die Teilnahme an der Steuerberaterprüfung bedarf der Zulassung. Die Voraussetzungen für die Zulassung zur StB-Prüfung sind in § 36 StBerG geregelt.

Zur Steuerberaterprüfung ist zuzulassen, wer:

  • ein wirtschafts- o. rechtswissenschaftliches Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 bzw. 8 Semestern erfolgreich abgeschlossen hat und danach mindestens 3 bzw.2 Jahre praktisch tätig gewesen ist oder
  • eine Abschlussprüfung als Steuerfachangestellter- oder in einer gleichwertigen anderen kaufmännische Ausbildung bestanden hat und danach mindestens 10 Jahre praktisch tätig gewesen ist; die praktische Tätigkeit verkürzt sich auf 7 Jahre im Falle einer erfolgreich abgelegten Bilanzbuchhalter- oder Steuerfachwirtprüfung; oder
  • der Finanzverwaltung als Beamter des gehobenen Dienstes oder als vergleichbarer Angestellter angehört (hat) und bei ihr mindestens 7 Jahre als Sachbearbeiter oder in mindestens vergleichbarer Stellung praktisch tätig gewesen ist.

Die jeweils geforderte praktische Tätigkeit muss in einem Umfang von mindestens 16 Wochenstunden erbracht werden und sich auf das Gebiet der von den Bundes- oder Landesfinanzbehörden verwalteten Steuern erstrecken.

Der Antrag auf Zulassung zur Prüfung ist vor der zuständigen Steuerberaterkammer zu stellen.

Anmeldeschluss bei der zuständigen Steuerberaterkammer ist der 30. April des Prüfungsjahres.

Die Prüfungsgebühr ist bei der zuständigen Steuerberaterkammer zu erfragen

Ansprechpartner

Mirko Schäfer

Telefon: 030 23634999

E-Mail: steufa@gfs.eu

Supercrashkurs

Zielgruppe: Teilnehmer, die im Oktober in das schriftliche StB-Examen gehen und vorab einen Hauptlehrgang absolviert haben.

Ziel: Der Lehrgang zielt auf die Selbstüberprüfung Ihres Wissenstandes sowie des Ausprägungsgrades Ihrer klausurtechnischen Fähigkeiten ab und ist Höhepunkt der Vorbereitung auf das schriftliche StB-Examen.

  • 9 Klausuren inkl. fachlicher Vertiefung
    • 3 gemischte Klausuren
    • 3 BiWe
    • 3 Ertragsteuer-Klausuren
  • 10 Tage
  • 120 Unterrichtseinheiten
  • Montag – Freitag
  • 09:00 Uhr – 18:30 Uhr

Preis:

980,00€

  • Hamburg
  • Leipzig
  • Dresden
  • Berlin

Die Teilnahme an der Steuerberaterprüfung bedarf der Zulassung. Die Voraussetzungen für die Zulassung zur StB-Prüfung sind in § 36 StBerG geregelt.

Zur Steuerberaterprüfung ist zuzulassen, wer:

  • ein wirtschafts- o. rechtswissenschaftliches Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 bzw. 8 Semestern erfolgreich abgeschlossen hat und danach mindestens 3 bzw.2 Jahre praktisch tätig gewesen ist oder
  • eine Abschlussprüfung als Steuerfachangestellter- oder in einer gleichwertigen anderen kaufmännische Ausbildung bestanden hat und danach mindestens 10 Jahre praktisch tätig gewesen ist; die praktische Tätigkeit verkürzt sich auf 7 Jahre im Falle einer erfolgreich abgelegten Bilanzbuchhalter- oder Steuerfachwirtprüfung; oder
  • der Finanzverwaltung als Beamter des gehobenen Dienstes oder als vergleichbarer Angestellter angehört (hat) und bei ihr mindestens 7 Jahre als Sachbearbeiter oder in mindestens vergleichbarer Stellung praktisch tätig gewesen ist.

Die jeweils geforderte praktische Tätigkeit muss in einem Umfang von mindestens 16 Wochenstunden erbracht werden und sich auf das Gebiet der von den Bundes- oder Landesfinanzbehörden verwalteten Steuern erstrecken.

Der Antrag auf Zulassung zur Prüfung ist vor der zuständigen Steuerberaterkammer zu stellen.

Anmeldeschluss bei der zuständigen Steuerberaterkammer ist der 30. April des Prüfungsjahres.

Die Prüfungsgebühr ist bei der zuständigen Steuerberaterkammer zu erfragen

Ansprechpartner

Mirko Schäfer

Telefon: 030 23634999

E-Mail: steufa@gfs.eu

Seit über 40 Jahren Ihr verlässlicher Partner   Mehr als 10.000 Teilnehmer    Überdurchschnittliche Bestehensquote

Abonnieren Sie den GFS-Newsletter

✔ Aktuelle Steuer-News

✔ Tipps & Tricks

✔ Ausgewählte Angebote & Kurse

Anmelden Abmelden

Kontakt Telefon: 030 2363 4999  E-Mail: steufa@gfs.eu  Adresse: Ansbacher Straße 16, 10787 Berlin